THE MIDDLE OF THE UNITY OF THE CHURCH AS KOINONIA - THE CENTRAL CONCEPT OF THE 5TH WORLD CONFERENCE ON FAITH AND ORDER IN SANTIAGO DE COMPOSTELA Cover Image
  • Price 4.50 €

DIE MITTE DER EINHEIT DER KIRCHE ALS KOINONIA – ZUM ZENTRALBEGRIFF DER 5. WELTKONFERENZ FÜR GLAUBEN UND KIRCHENVERFASSUNG IN SANTIAGO DE COMPOSTELA
THE MIDDLE OF THE UNITY OF THE CHURCH AS KOINONIA - THE CENTRAL CONCEPT OF THE 5TH WORLD CONFERENCE ON FAITH AND ORDER IN SANTIAGO DE COMPOSTELA

Author(s): János Vik
Subject(s): Christian Theology and Religion
Published by: Studia Universitatis Babes-Bolyai
Keywords: Einheit der Kirche; Koinonia; Bekenntnis des einen Glaubens; Praxis des Glaubens; Sakramentalität; Apostolizität; Amtsverständnis; Petrusdienst; Primatsanspruch; Bewahrung der Schöpfung; Reich Gottes; Priorität des Gabencharakters der Koinonia.

Summary/Abstract: Auf der 5. Weltkonferenz für Glauben und Kirchenverfassung in Santiago de Compostela (1993) ist der Koinonia-Begriff, der eine entscheidende Rolle für das Verständnis der Einheit der Kirche spielt, entfaltet worden. Die Mitte der Kirche und ihrer Einheit als Koinonia ist das gemeinsame Bekenntnis des einen Glaubens und die gemeinsame Praxis des Glaubens im Leben der Kirche. Auf der Weltkonferenz in Santiago behauptete sich allerdings das Verlangen, den Koinonia-Begriff auch unter dem Aspekt des Zeugnisses für eine erneuerte Welt und in der Perspektive des Gottesreiches zu betrachten. Die Differenz zwischen Koinonia als Gabe und als Berufung ist in diesem Sinne Ausdruck der eschatologischen Spannung, d.h. der bestehenden Spannung zwischen der von Gott schon gegebene Koinonia und deren noch nicht erreichter voller Verwirklichung im Leben auf Erden.

  • Issue Year: 2009
  • Issue No: 2
  • Page Range: 3-18
  • Page Count: 16
  • Language: German