Samuel Landau versus Karl Fischer und Eleasar Fleckeles: Der Streit um Priorität und Rabbinertitulaturen in der Prager jüdischen Gemeinde nach dem Cover Image
  • Price 5.00 €

Samuel Landau versus Karl Fischer und Eleasar Fleckeles: Der Streit um Priorität und Rabbinertitulaturen in der Prager jüdischen Gemeinde nach dem
Samuel Landau versus Karl Fischer und Eleasar Fleckeles: Der Streit um Priorität und Rabbinertitulaturen in der Prager jüdischen Gemeinde nach dem

Author(s): Iveta Cermanová
Subject(s): Jewish studies
Published by: Zidovské muzeum v Praze

Summary/Abstract: „Endlich entschied die hohe Landesregierung zu Gunsten Eleasar’s, da er das Recht der Priorität für sich hatte. Gleich nach der Entscheidung nahm aller Streit ein Ende, die beiden Rivalen waren zu klug und hatten einen zu seinen Takt, um nicht alsbald einen modus vivendi unter sich herzustellen und ob es auch im Innern noch fortgähren mochte, auf der Oberfläche blieb alles still und ruhig.“ So beendete fast idyllisch im Jahr 1881 Gutmann Klemperer (1815–1884), Rabbiner in Tabor (Tábor) und Autor der bekannten Abhandlung über die Geschichte des Prager Rabbinats, seine Darstellung des Streits um die geistliche Führung der Prager jüdischen Gemeinde am Ende des 18. Jahrhunderts. Klemperer, der Herkunft nach aus einer geachteten Prager Familie, war sicher kein unparteiischer Autor, nichtsdestotrotz machen seine Verwurzelung in der Welt der jüdischen Tradition, seine Kenntnis der religiösen Literatur und sein tiefes, kritisches Interesse an der Geschichte der Prager jüdischen Gemeinde, unterstützt von persönlichen Erinnerungen, sein Werk zu einer unersetzlichen Quelle. Als Knabe hatte er noch beide Akteure des Streits, die Rabbiner Samuel Landau (1751–1834) und Eleasar Fleckeles (1754–1826), erlebt und sie beide mehrmals persönlich getroffen. Er beschreibt sie als zwei völlig verschiedene Männer, sowohl allein hinsichtlich des Charakters, als auch hinsichtlich der Überlegensweise, und es scheint, daß er mehr mit Rabbi Samuel sympathisierte, den er auch persönlich besser kennenlernen konnte. Eleasar Fleckeles stellt er als hervorragenden Redner und Menschen von leutseligem Verhalten dar, der sich allgemeiner Beliebtheit erfreute. Wie er aber bemerkt, zeichnete er sich in seinem Predigen eher durch vollendete Form als durch Gedankenfülle aus. Samuel Landau konnte sich zwar mit Rabbi Eleasar in der Redekunst nicht vergleichen, übertraf ihn jedoch an scharfsinnigem und tiefem Verständnis der Halacha. Während Fleckeles laut Klemperer ein strikt konservativer Rabbiner, der gegen Mendelssohns Bibelübersetzung und die Ausbreitung der weltlichen Bildung unter Juden kämpfte, war, war Samuel Landau gegenüber neuen Trends aufgeschlossener, nicht gegen den Unterricht in der Bibel mit Hilfe ihrer deutschen Übersetzung war.

  • Issue Year: XLV/2010
  • Issue No: 2
  • Page Range: 73-103
  • Page Count: 31
  • Language: German