The Procurator of Satans Cover Image
  • Regular Price 29.00 €

Der Statthalter des Satans
The Procurator of Satans

Author(s): Károly Szalay
Subject(s): Language and Literature Studies, Literary Texts, Fiction, Studies of Literature, Hungarian Literature
Published by: Mundus Novus Kft.
Keywords: historischer Roman; ungarische geschichte; satanische Figur; László Listius
Summary/Abstract: Der Statthalter des Satans ist ein unegewöhnlicher historischer Roman. Schauplatz ist Ungarn in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Noch befinden sich die Türken im Landesinnern. Der Habsburger Kaiser ist bereits Herr über das Land, teilt aber seine Macht mit den Aristrokaten. Die herausragenden Gestalten dieser Epoche sind der später unter geheimnisvollen Umständen verstorbene Miklós Zrínyi, der Palatin Ferenc Wesselényi, der Theoretiker der Gegenreformation Péter Pázmány sowie der grosse siebenbürgische Fürst Gábor Bethlen. Der Held des Romans ist eine aus unsicheren Quellen hervorgegrabene, schriftstellerisch trefflich bearbeitete satanische Figur: László Listius. Dieser vom Teufel besessene Giftmischer, unbarmherzige Mörder und unzüchtige Päderast hat möglicherweise bei den Jesuiten gelernt und auch Gedichte geschrieben. Seine Intelligenz stellt er aber in den Dienst seiner unbändigen Leidenschaften. Mit teuflischem Erfindungsreichtum hält er den Palatin in Schrecken, und durch die Alchimie gerät er auch in Kontakt zum Kaiser selbst. Gleichzeitig terrorisiert er auf sadistische Weise seine Umgebung und entschlüpft immer wieder den Fängen des Gesetzes. Die mitreissende Erzählung enthält entsprechend der Intention des Autors eine wichtige Erkenntnis: In der Gesellschaft sind fast immer unerklärliche dunkle Kräfte verborgen, die, wenn sie an die Oberfläche dringen, nur um den Preis schwerer Opfer zu bezwingen sind.“Károly Szalay has dug himself so deep in the 17th century that it clearly deserves admiration: for instance, he publishes two letters in the novel which we read in the total belief that they are contemporary documents. However, in actual fact, they were both written by Szalay! That is, once again we experience the style mimicry that Kálmán Thaly produced with the “authentic” 17th century Kuruts poems… However, our author is able to evoke the air of the 17th century not only with the style of the era but also with his ability to create the right atmosphere… I am truly surprised that no one has yet considered turning this novel into film…”(The Governor of Satan)Albert Beke (1996)

  • E-ISBN-13: 978-615-802-186-9
  • Print-ISBN-10: 963-803-359-2
  • Page Count: 291
  • Publication Year: 2016
  • Language: German